Weintour Südstadt

 

Diese Tour ist kein "Veedelsrundgang" allgemein

 es geht um den Wein und Köln als "Weinstadt"

Das ist spannende Geschichte pur!

... und bestimmt nicht trocken mit 4 Weinstops ...

Hier paart sich die Sommelière (Wein) mit der Stadtführerin (Historie).

 

Und die führt Sie durch ihr "Veedel", das sie kennt wie ihre "Westentasche"!

 

 Preis: 30 € pro Person

inkl. 4 Weinproben - inkl. MWSt

inkl. 1 Tapa pro Person in einer Tapasbar in der Südstadt am Ende der Tour

Dauer: ca. 2,5  Stunden

 

Treffpunkt: Bayenturm, 50676 Köln   

Seit den Römern bis ins Mittelalter wurde in der Kölner Südstadt Wein angebaut und gehandelt.

 

Köln war im Mittelalter das „Weinhaus der Hanse“. 

Vom Rheinauhafen wurde im Mittelalter der Rheinwein verladen und bis Großbritanien exportiert. 

Aber auch in den Weingärten der Klöster und Stifte der Südstadt wurde ein akzeptabler Wein erzeugt,

gut bewacht von der mittelalterlichen Stadtmauer.

 

Auf den Spuren der Klöster und Stifte  erkunden wir den Weinbau und –handel  in einem der ältesten Stadtteile Kölns.

 

Auf diesem Rundgang durch die Südstadt erfahren Sie Interessantes über den Weinanbau allgemein und in Köln,

über den Rheinwein, alte und neue Rebsorten, warum Mönche und Nonnen excellente WinzerInnen waren

und wie ein Mönch die „Flaschengärung“ erfand.

An den passenden Stationen erwartet Sie eine kleine Weinprobe

und ein Tapa am Ende der Tour mit dem passenden Wein in einer Tapasbar.

 

Erkunden Sie mit mir das weinige Köln! Sie werden überrascht sein!

 

 

Weinanbau in der Südstadt heute 

 

der Winzer in der "Zuggasse"  hat sein Haus und das seiner Nachbarn bepflanzt.

Heute ist kein kommerzieller Weinanbau mehr möglich, da die klimatischen Verhältnisse nicht mehr denen bis ins 15. Jahrhundert entsprechen - aber für einen privaten Tropfen vom "Südhang" an der Hausfläche reicht es allemal!

Kartäuser Kloster

Im Sencte Mertinsfeld wurde Mitte 1300 ein Kloster der Kartäuser errichtet.

 

Die Laienbrüder der Kartäuser wie auch die Zisterzienser waren große Weinerzeuger. Ihre Errungenschaften der Verbesserung des Weinanbaus nutzen wir teilweise noch heute.

Kloster St. Pantaleon

Die Weingärten der  Benediktinerabtei St. Pantaleon verfügten über eine Fläche von  2 Quadratkilometer.

 

Die Römer wußten schon im 1. Jahrhundert n. Chr. dieses kölsche "Veedel" schon zu schätzen für Weinanbau!

 

 

 

Stift                   St. Severin

Die Stiftsherren von St. Severin bauten Wein in Köln an- von der Severinstraße bis zum Rhein.

 

Die "Winzerinnen und Winzer

vun dä Bottmühl" legen noch heute ein Zeugnis vom großen Weinanbau hinter der Stadtmauer ab.